Neue Naturschutzexperten für Niederbayern

Auf dem Gebiet Naturschutz stehen der Regierung von Niederbayern neue Experten zu Seite.

Der Naturschutzbeirat, bestehend aus neun Mitgliedern und ihren Stellvertretern hat seine Arbeit für fünf Jahre aufgenommen. Intern haben die Mitglieder heute Herrn Rainer Blaschke als Sprecher und Frau Irene Wagensonner als seine Stellvertreterin gewählt. Aufgabe des Naturschutzbeirats ist es, der Regierung in fachlichen und wissenschaftlichen Fragen zum Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenwelt und zur Landschaftspflege als Berater zur Verfügung zu stehen. Das Gremium kann auch bei wichtigen naturschutzrechtlichen Entscheidungen der Regierung zum Beispiel der Ausweisung von Naturschutzgebieten mitwirken.

Die Hauptmitglieder des Naturschutzbeirates sind:

  • Rainer Blaschke aus Hebertsfelden (Landkreis Rottal-Inn) für den Landschaftspflegeverband Rottal-Inn
  • Christian Brummer aus Tiefenbach (Landkreis Landshut) für den Landesbund für Vogelschutz e. V.
  • Beate Eichinger aus Regensburg, Naturschutzbeauftragte der Diözese Regensburg.
  • Thomas Hermann aus Neuburg am Inn (Landkreis Passau) für den Naturwissenschaftlichen Verein Passau e.V.
  • Peter Huber aus Altfraunhofen (Landkreis Landshut) für den Bayerischen Bauernverband
  • Georg Kestel aus Deggendorf für den Bund Naturschutz
  • Gudula Lermer aus Wildthurn (Landkreis Dingolfing-Landau) für die Bayerischen Staatsforsten
  • Hans-Dieter Scheiblhuber aus Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) für den Fischereiverband Niederbayern e.V.
  • Katharina Schertler aus Landshut für Bioland e.V.

 

MWi