© Alexander Auer

Nebel – Das Verkehrschaos auf der A3 geht weiter

Bereits gestern in den frühen Morgenstunden hat ein Unfall auf der A3 bei Regensburg den Verkehr lahm gelegt. Am Mittwochabend sowie am Donnerstagmorgen kam es auf Höhe der Autobahnausfahrt Regensburg-Universität erneut zu Unfällen. Vor allem der dichte Nebel macht den Verkehrsteilnehmern zu schaffen.

Am Donnerstagmorgen kam es auf der A3 in Bereich der Anschlusstellen Universität und Burgweinting erneut zu Verkehrsunfällen. Gegen 06:30 Uhr wurde der Polizeiinspektion zunächst ein Pannenfahrzeug auf der A3 auf Höhe der Anschlussstelle Burgweinting in Fahrtrichtung Passau gemeldet, welches die linke Fahrspur blockierte. Auf der Anfahrt zum Pannenfahrzeug kam es anschließend zu einem Unfall zwischen den Einsatzfahrzeugen der Polizei und einem LKW. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr das Einsatzfahrzeug an der Anschlussstelle Universität auf die Autobahn auf. Zu diesem Zeitpunkt bildete sich hier bereits wegen des Pannenfahrzeugs ein Rückstau auf der rechten Fahrspur. Das Einsatzfahrzeug war mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs und wechselte von der rechten auf die linke Fahrspur. Hierbei kam es zur Kollision mit einem Lkw, der trotz Überholverbot die linke Fahrspur befuhr. Der Streifenwagen wurde vom Lkw erfasst und gegen einen weiteren Lkw geschleudert.

Durch den Unfall wurde die Beifahrerin im Streifenfahrzeug leicht verletzt. Am Streifenwagen entstand Totalschaden. Dieser musste vom Abschleppdienst geborgen werden. An den beiden Lkws entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Aufgrund des Unfalls kam es zu einem Rückstau auf der A3, der bis zur Anschlussstelle Nittendorf reichte. Weiter kam es zu Stauungen auf den Umfahrungsstrecken, insbesondere auf der B8 zwischen Deuerling und Regensburg, sowie zu Verkehrsstörungen im gesamten Stadtgebiet. Der Stau auf der A3 hatte sich gegen 10:00 Uhr wieder aufgelöst.

Im Verkehrsstau kam es zu vier Auffahrunfällen, bei welchen glücklicherweise nur Sachschaden entstand.

 

Unfälle auf der A3 am Mittwoch, 18.10.17

Bereits gestern Abend (18.10.17) kam an dieser Stelle bereits zu einem Unfall. Beteiligt waren ein PKW und ein LKW. Der PKW-Fahrer erkannte - wohl aufgrund des starken Nebels - nicht rechtzeitig, dass der LKW vor ihm bremste und kollidierte fast ungebremst mit dem 7,5 Tonnen schweren Fahrzeug.Der Fahrer wurde leicht verletzt, die Beifahrerin blieb unverletzt. Die Polizeikräfte sicherten die Unfallstelle. Aus bislang ungeklärten Umständen überfuhr ein weiterer Verkehrsteilnehmer anschließend Pylonen und eine Warnlampe und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Verletzt wurde zum Glück niemand.

 

Fotos: Alexander Auer

 

Wir berichteten am Mittwoch bereits über den Verkehrsunfall am Morgen mit 2 LKWs.

Auf der Autobahn A3 auf Höhe der Ausfahrt Regensburg-Universität kam es zu einem Unfall zweier LKW. Einer davon hatte Wandfarbe geladen, die aufgrund des Zusammenstoßes auslief. Da sich die Bergung und Räumung der Unfallstelle als sehr kompliziert herausgestellt hat, wurde mittlerweile sogar das Technische Hilfswerk (THW) zur Unfallstelle gerufen. Das Auslaufen der Farbe wurde zunächst mit Sand gestoppt, allerdings müssen nun die restlichen Paletten umgeladen werden. Auf dem LKW befanden sich 10 Tonnen Farbe.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall keine Person verletzt, der Sachschaden beträgt rund 70.000 Euro.

Den Bericht und Bilder finden Sie unter folgenden Link: https://www.tvaktuell.com/unfall-auf-a3-legt-verkehr-in-regensburg-lahm-235754/

 

 

MB