NawaRo Straubing behält die Nerven

NawaRo Straubing erfüllt Aufgabe in Berlin konzentriert

Ungefährdeter 3:0-Erfolg für Straubings Volleyballerinnen beim VCO Berlin

Der Preplayoff-Traum von NawaRo Straubing lebt weiter. Am Freitagabend siegten die Niederbayern beim VCO Berlin mit 3:0 (25:22, 25:12 und 25:17). Nach 71 Spielminuten konnten die Straubingerinnen ihre Koffer in Berlin wieder packen und die Rückreise antreten.

Im ersten Satz profitierte NawaRo zunächst von einigen Fehlern der Gastgeberinnen und zog schnell davon (8:5). Dieser Vorsprung wurde Dank einer guten Annahme – Lediglich ein Fehler wurde in der Statistik nach dem Satz festgehalten – konnten dieser kontinuierlich ausgebaut werden. Zum Satzende kam Berlin wieder heran. Auch weil NawaRo im Angriff nicht konsequent genug agierte. Am 25:22 Satzerfolg für die Niederbayern änderte das jedoch nichts mehr.

Im zweiten Durchgang spielte NawaRo im Stile eins Favoriten konzentriert weiter. Mit konstant hohem Aufschlagdruck setzte das Team von Trainer Guillermo Gallardo die Talente des VCO Berlin unter Druck und nach kurzer Zeit war auch der zweite Satz eine Beute von NawaRo (25:12).

Im dritten Satz hielten die Berlinerinnen dagegen, doch NawaRo behauptete von Anfang an die Führung. Ab der Satzmitte zogen Karmen Kocar und Co das Tempo an und setzten sich deutlich ab. Der dritte Matchball brachte schließlich den 25:17 Satzerfolg für NawaRo.

Somit hatte NawaRo das Spiel beim VCO mit 3:0 gewonnen und hat jetzt 27 Punkte auf seinem Konto. Somit schließt NawaRo zu den Preplayoff-Plätzen auf. Mit neuem Selbstbewusstsein können die Straubingerinnen jetzt das Derby gegen Vilsbiburg am Mittwoch, 19.30 Uhr angehen. Tickets für das Spiel gibt es noch im lokalen Vorverkauf und in der Geschäftsstelle von NawaRo am Ludwigsplatz 26 in Straubing.

ER/pm