© pixelio.de /  Friedel Frentrop

Nationalpark Bayerischer Wald feiert 50. Geburtstag

Der Nationalpark Bayerischer Wald – gegründet 1970 – feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Deutschlands ältester Nationalpark sei inzwischen zu einer Erfolgsgeschichte für die gesamte Region geworden, betonte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber beim Neujahrsempfang in Neuschönau: „Der Nationalpark hat sich in 50 Jahren zu einem einzigartigen Refugium für Tiere und Pflanzen entwickelt. Denn hier darf Natur noch Natur sein“ – zum Erwandern und Erleben.

Die einmalige, naturbelassene Landschaft des Nationalparks ist heute ein Magnet für den Tourismus in der Region. Seine Strahlkraft erreicht die gesamte Region, wie eine aktuell laufende Studie in regionalökonomischer und finanzieller Hinsicht belegt. Etwa 1,4 Millionen Besucher kamen 2019 in den Nationalpark.

Engagiert planen alle Mitarbeiter für die Zukunft: Die wirtschaftlichen Erfolge und den Nationalpark stetig möchten sie stetig weiter entwickeln. Dafür gibt es nun ein Sonderprogramm mit einem Volumen von rund 32 Millionen Euro, das die Infrastruktur und Wirtschaft im Bereich des Nationalparks langfristig stärken soll. So werden zum Beispiel die Besuchereinrichtungen modernisiert und im Frühjahr eine neue Waldwerkstatt für Kinder und Jugendliche im Informationszentrum „Hans-Eisenmann-Haus“ eröffnet. Vorgesehen ist auch, die Nationalpark-Basisstraße umfassend zu sanieren. Für eine weiterhin bedeutende Rolle für die Ökonomie in der Region.

Weitere Informationen zu den Jubiläumsangeboten finden Sie unter www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de

© pixelio.de /  Friedel Frentrop