Nächster Sieg: Jahn schlägt Stuttgart mit 4:1

Die Aufholjagd des SSV Jahn Regensburg in der dritten Liga geht weiter! Am Samstag-Nachmittag besiegte das Team von Trainer Christian Brand den VfB Stuttgart 2 mit 4:1 und verkürzt den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze damit auf drei Zähler.

Der Jahn war durch einen an Aias Aosman verschuldeten und von ihm selbst verwandelten Foulelfmeter in der 14. Minute in Führung gegangen. Doch fast im Gegenzug gelang den Gäste nach einer Ecke der Ausgleich. Daniel Ginczek hatte sich davongeschlichen und konnte unbedrängt einschieben (16.). Danach passierte im ersten Durchgang nicht mehr viel.
Dafür umso mehr im zweiten Spielabschnitt. In der 63. Minute zeigte Schiedsrichter Sather zum zweiten Mal auf den Punkt: Kolja Pusch war gefoult worden. Diesmal trat Marcel Hofrath für den SSV an; scheiterte aber am Stuttgarter Schlussmann. Die Reaktion des Jahn auf diese vergebene Großchance war beeindruckend. Der Jahn erhöhte die Schlagzahl und wurde belohnt! Gregory Lorenzi war nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle und brachte den Jahn auf die Siegerstraße (70.). Denn acht Minuten später bekam der Jahn den dritten Strafstoß zugesprochen. Diesmal war Uwe Hesse im Strafraum gelegt worden. Aosman trat zum zweiten Mal an und verwandelte sicher: das 3:1 – die Entscheidung. Kurz vor Schluss gelang Marco Königs nach einem schön herausgespielten Konter sogar noch das 4:1.

MaW