Nach versuchtem Tötungsdelikt: Tatverdächtiger stellt sich

Nachdem versuchten Tötungsdelikt in Neutraubling hat sich ein Tatverdächtiger mit seinem Rechtsbeistand gestellt. Das teilt das Polizeipräsidium Oberpfalz mit.

Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Der Tatverdächtige ist ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Regensburg. Er wurde im Anschluss festgenommen und am Freitagnachmittag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gegen den Mann. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Opfer außer Lebensgefahr

Wie bereits berichtet, wurde vorgestern (21.10., 21:20 Uhr) ein 18-Jähriger in der Nähe des Neutraublinger Rathauses mit einer Stichverletzung am Oberkörper aufgefunden. Der junge Mann wurde schnellstmöglich in ein Regensburger Krankenhaus verbracht und operiert. Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

pm/LS