Nach Tschechien zum Einkaufen: 47 Verstöße gegen Corona-Maßnahmen an Weihnachten

Gleich 47 Verstöße gegen die geltenden Corona-Maßnahmen haben Beamte der Polizeiinspektion Furth in Wald an Weihnachten zur Anzeige gebracht. Die Personen waren ohne triftigen Grund zum Einkaufen ins Nachbarland Tschechien gefahren. 

Beamte der Polizeiinspektion und Grenzpolizeigruppe Furth im Wald kontrollierten an den vergangenen Feiertagen insgesamt 47 Personen, die ohne triftigen Grund nach Tschechien ausgereist und meist nur nach Einkaufen, Tanken oder Zigarettenkauf wieder ins Bundesgebiet zurückgekehrt sind. Bei den Personen handelt es sich meist um in Deutschland lebende ausländische Staatsangehörige oder Deutsche mit Migrationshintergrund, die ihren Wohnsitz im Großraum Regensburg, Landshut und Straubing haben.

Die weiteste Anreise hatte zwei Pärchen aus dem oberbayerischen Geretsried und Ingolstadt. Gegen diese Personen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet. Außerdem wurde das jeweils zuständige Gesundheitsamt über deren Aufenthalt in Tschechien und damit über ihre Quarantäneverpflichtung informiert.

Außerdem wurden im Stadtgebiet von Furth im Wald am Sonntagmorgen 3 Einheimische aus verschiedenen Hausständen in einem Auto angetroffen. Auch sie erwarten Anzeigen.

 

Polizei Furth im Wald/MB

 

Corona-Nachrichten:

 

Videos zur Corona-Pandemie: