Nach tödlichem Unfall – Polizei fahndet nach flüchtigem Autofahrer

Die Vorfahrtsverletzung nahe der Regensburger Nibelungenbrücke durch einen bisher unbekannten Autolenker in den Nachmittagstunden des 10. August hat jetzt einen tödlichen Ausgang genommen.

Ein 62-jähriger Mann aus Regensburg ist an den Folgen des Unfalls am Dienstag in einem Regensburger Krankenhaus verstarb. Eine Arbeitsgruppe, angesiedelt bei der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg hat nun die Fahndung nach dem flüchtigen Autofahrer übernommen.

An jenem Samstag Nachmittag befand sich der 62-Jährige als Fahrgast in einem Bus, der auf der Nibelungenbrücke vom Stadtnorden kommend in Richtung Weißenburgstraße fuhr.

An der westlichen Auffahrtsrampe, in Brückenmitte beim alten Eisstadion, stand nach den bisher gewonnenen Erkenntnissen ein blauer Pkw. Als der Fahrer des Busses nur noch wenige Meter von diesem Fahrzeug entfernt war, bog dessen Fahrer in die vorfahrtsberechtigte Fahrbahn ein weshalb der Busfahrer stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Folge war, dass der 62-jährige Regensburger stürzte und sich dabei eine Oberschenkelfraktur zuzog, weshalb er in ein Regensburger Krankenhaus verbracht werden musste in dem er nun verstarb. Die erlittenen Sturzverletzungen waren ursächlich für den Tod des Mannes, das ergab die durchgeführte Obduktion.

Für die Ermittler ist es nun besonders wichtig, Zeugen zu finden die an jenem 10.08.2013, gegen 14.30 Uhr, das geschilderte Verkehrsgeschehen auf der Nibelungenbrücke beobachtet haben und dazu Angaben was Fahrzeug und Fahrer betrifft machen können. Nach bisherigem Kenntnisstand setzte der Unbekannte seine Fahrt in Richtung zur Unterführung bei der Landshuter Straße fort.

Außer der bereits erwähnten Farbe sind keine weiteren Details zu dem Wagen bekannt, was die Fahndung natürlich erschwert und die Ermittler auf die Wahrnehmungen von Zeugen hoffen lässt.

Hinweise zu dem Unfallgeschehen bzw. dem erwähnten Fahrzeug und dessen Fahrer erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2921.

 

mg/pm