Nach tödlichem Unfall in Bad Abbach: Angehörige schlagen Alarm

Am Abend des 2. Januars ist es in Bad Abbach auf Höhe des Einkaufszentrums zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde eine 82-jährige Rentnerin getötet, als sie die Staatsstraße überqueren wollte.
Jetzt schlagen ihre Angehörigen und weitere Bürger von Bad Abbach Alarm. Die Stelle, an der sich der tödliche Unfall ereignet hat, ist als Gefahrenstelle bekannt. Um an die Bushaltestelle gegenüber des Einkaufszentrums zu kommen, muss die Staatsstraße überquert werden. Da die Haltestelle außerorts ist, ist hier Tempo 100 erlaubt. Ein Risiko gerade für ältere Menschen oder Kinder, zumal die Haltestelle sehr nahe an der Straße liegt, ohne Beleuchtung. Die besorgten Bürger fordern jetzt Konsequenzen aus dem Unfall. Ein Gutachten ist bereits beantragt.