Nach Sprengung von Geldautomaten Haftbefehl erlassen

Es besteht offenbar doch eine Verbindung zwischen der Sprengung zweier Geldautomaten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Pentling im Landkreis Regensburg und der Verfolgungsjagd in Eschlkam im Landkreis Cham am Freitag Morgen.

Zwei der drei Tatverdächtigen sind, trotz einer mehrstündigen Großfahndung der Polizei, noch auf der Flucht.

Gegen den festgenommenen 43-Jährigen Polen wurde Haftbefehl wegen Schweren Bandendiebstahls und Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion erlassen. Der Mann sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Die Beschreibung der beiden noch flüchtigen Männer:

– ca. 45-50 Jahre alt, ca. 170-175 cm groß, untersetzte/kräftige Figur und Glatze. Bekleidet war der Mann mit einer kurzen, beigen Hose und einem schwarzen T-Shirt.

– ca. 35-40 Jahre alt, ca. 180-190 cm groß, schlanke/sportliche Figur und sehr kurze, dunkle Haare. Bekleidet war er mit einer blauen, kurzen Hose und einem schwarzen T-Shirt. Er führte eine Umhängetasche mit sich.

Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter folgender Rufnummer um Hinweise zu den beiden Gesuchten: 0941 / 506 – 2888.

-scs