Nach Ruhestörung: Polizisten angegriffen

Im 30-Minuten-Takt mussten Polizeibeamte bei einem Bewohner eines Appartementhaues im Stadtwesten vorsprechen. Anwohner hatten sich mehrfach über Ruhestörungen und überlaute Musik beschwert. Nachdem auch die dritte Belehrung keine Wirkung zeigte, sollte die Musikanlage des Ruhestörers sichergestellt werden.

Der Störer und sein Gast hatten sich schon im Vorfeld den Einsatzkräften gegenüber äußerst aggressiv gezeigt, so dass mehrere Streifgenwagen eingesetzt wurden. Als die Polizeibeamten die Wohnung betraten, hatte sich der 28jährige Besucher des Wohnungsinhabers mit einem Küchenmesser bewaffnet. Sein undurchsichtiges Vorhaben beendete der Mann jedoch und legte das Messer beiseite.

Um die angekündigte Sicherstellung der Musikanlage zu verhindern, ging der Bewohner auf die Beamten los und attackierte sie körperlich. Der 27jährige konnte mit unmittelbarem Zwang überwältigt und gefesselt werden. Er wurde auf der Dienststelle arrestiert, sein Besuch aus der Wohnung verwiesen. Beide Störer waren erheblich betrunken und hatten die Einsatzkräfte während des Vorfalles permanent mit wüsten Ausdrücken beleidigt. Beide erwarten eine Reihe von Anzeigen. Die Hausruhe war für diese Nacht zumindest gesichert.

PM/MF