Nach Hochrisikospiel: Polizei zieht positive Bilanz

Am Samstag, um 14.00 Uhr, fand in der Continental Arena die Drittligabegegnung SSV Jahn Regensburg gegen 1. FC Magdeburg statt, die 1:1 endete. Im Stadion befanden sich 6.386 Zuschauer, davon 1.170 Gästefans, die zum Großteil mit Bussen und Pkws anreisten. Die Vorbereitung und Durchführung des Einsatzes lag in den Händen der Polizeiinspektion Regensburg Süd. Polizeiführer war deren Leiter, Leitender Polizeidirektor Thomas Schöniger, der nach Spielende ein  positives Fazit zog.

Weder vor, während, noch nach der Begegnung, die im Vorfeld als Spiel mit hohem Risiko eingestuft worden war, mussten die eingesetzten Beamten tätig werden. Unterstützt wurde die Regensburger Polizei durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei und Einsatzzügen aus der Oberpfalz.

Nicht alltäglich, aber passend zu dem friedlichen Fußballnachmittag waren die Reaktionen mehrerer Anhänger des Gastvereins. Sie gingen auf die Einsatzkräfte zu und bedankten sich bei diesen für ihr umsichtiges und freundliches Auftreten.

PM/LH