Nach Fährunglück: Alte Fähre geht nicht mehr in Betrieb

Die gesunkene Fähre bei Mariaposching wird nicht mehr eingesetzt. Das hat das Landratsamt Straubing-Bogen auf TVA-Nachfrage bestätigt. Es wäre möglich, aber nicht rentabel die 37 Jahre alte Fähre zu reparieren. Zu groß sind die Schäden unter anderem an den tragenden Strukturen. Wann eine neue Fähre in Betrieb gehen kann, steht allerdings noch nicht fest. 
Vergangene Woche ist die Donaufähre bei Mariaposching mit drei Menschen an Bord, einem Sprinter und einem Traktor gesunken. Die Unglücksursache steht noch nicht fest.

 

 

LS