Nach dem Wintereinbruch: Unfallbilanz für Ostbayern

Der Wintereinbruch stellt Verkehrsteilnehmer in Ostbayern vor Herausforderungen. In der Oberpfalz krachte es bis gestern Abend 140 Mal. Bei den meisten Unfällen blieb es beim Blechschaden.

Kilometer langen Stau gab es allerdings gestern Nachmittag auf der A93. Zwischen Regensburg-Süd und Pentling war die Autobahn für Stunden komplett gesperrt. Der Grund: Ein LKW war umgekippt, seine Ladung verteilte sich auf der Autobahn.

Im Landkreis Cham wurde ein 31 Jahre alter Mann schwer verletzt.

In Niederbayern ereigneten sich gestern 109 Unfälle. 14 Menschen  wurden leicht verletzt, der Sachschaden ist allerdings immens, er beläuft sich auf etwa eine halbe Million Euro. Im Landkreis Kelheim krachte es bis heute früh nur elf Mal. Zwischen Kelheim und Riedenburg verlor ein Langholztransporter seine Ladung. Ein PKW-Fahrer fuhr anschließend in die herumliegenden Baumstämme.

 

18.01.2013/CB