Nach Ausgangssperre: Nacht in Mitterteich ohne Zwischenfälle

Nach der wegen der stark steigenden Zahl an Coronavirus-Infizierten verhängten Ausgangssperre in Mitterteich (Landkreis Tirschenreuth) ist die Nacht zu Donnerstag in der Kleinstadt ruhig verlaufen. Es habe keine Vorkommnisse gegeben, teilte die Polizeidirektion Regensburg am frühen Donnerstagmorgen mit. Polizisten seien vor Ort und würden die Lage überwachen.

Das Landratsamt Tirschenreuth hatte wegen der Verbreitung des Coronavirus am Mittwoch für Mitterteich eine sofortige Ausgangssperre verhängt. Dabei handelte es sich um die erste Stadt in Bayern mit einer solchen Maßnahme. Die Ausgangssperre solle bis zum 2. April dauern, teilte die Behörde mit.

Laut bayerischem Gesundheitsministerium sollen die Betroffenen das Haus oder die Wohnung unter anderem nur für unaufschiebbare Arztbesuche, zum Arbeiten oder zum Einkaufen verlassen. Ziel der Maßnahme sei es, die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu verringern und die Fortsetzung von Infektionsketten zu unterbrechen.

dpa