Nach Auseinandersetzung in Regensburg: Haftbefehl gegen 17-Jährigen erlassen

Bereits am vergangenen Samstag war es im Regensburger Osten zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern gekommen. Im Zuge der Streitigkeit wurde einem 22-Jährigen Schmuck entrissen. Ein Tatverdächtiger sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Am 28.12.2019 waren gegen 00:00 Uhr mehrere junge Männer in der Bajuwarenstraße in einen Streit geraten. Ein 17-Jähriger soll auf den 22-jährigen Geschädigten eingeschlagen, ein Pfefferspray zum Einsatz gebracht und ihm anschließend Schmuck im Wert eines niedrigen dreistelligen Eurobetrags entrissen haben.

Der Hauptaggressor sowie zwei weitere Männer flüchteten und ließen den leicht Verletzten zurück.

Trotz sofortiger, umfangreicher Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnten die Flüchtigen zunächst nicht mehr angetroffen werden.

Einen Tag später, am 30.12., meldeten sich der 17-Jährige und ein weiterer Tatverdächtiger bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Kurz darauf konnten die Beiden vorläufig festgenommen werden. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den jugendlichen Hauptaggressor. Er wurde noch  am 30.12 einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen schweren Raubes. Der junge Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Ein weiterer junger Mann wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Polizeimeldung