Nach Auffahrunfall läuft Pferd über die Autobahn

Am Sonntag, den 24.06.2018 um 06:30 Uhr ereignete sich auf der BAB A 3 kurz nach Anschlußstelle Straubing in Fahrtrichtung Passau ein Auffahrunfall. Ein 48-jähirger Straubinger war mit seinem Volvo mit Pferdeanhänger gerade auf die Autobahn eingefahren als er von hinten einen schnell näherkommenden Pkw erkannte.

Dieser fuhr ohne seine Geschwindigkeit zu vermindern auf den Pferdeanhänger auf, obwohl die linke Fahrspur zu diesem Zeitpunkt frei gewesen wäre. Durch den heftigen Anstoß geriet das Gespann des Straubingers ins Schleuder, ein Reifen am Pkw wurde abgerissen und das Gespann kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand. Der Unfallverursacher, ein 32-jähriger Rumäne, kam stark beschädigt auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Dort prallte der Pkw des Rumänen noch leicht gegen die Außenschutzplanke.

Durch den Anprall entkam das Pferd aus dem Anhänger und trabte entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn davon. Das Pferd konnte durch Kollegen der Polizeiinspektion Straubing auf der Bundesstraße 20 eingefangen werden. Nach ersten Erkenntnis blieb es bei dem Unfall unverletzt.

Zwei Insassen im Pkw des Straubingers zogen sich leichte Verletzungen zu und begaben sich selbst zum Arzt.

 

Alle drei beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10500,- €.

 

Zur Stauabsicherung war noch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf im Einsatz.

pm/LS