Mutmaßlicher Autodieb muss in Untersuchungshaft

Wie bereits berichtet, gelang Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Weiden i.d. OPf. in der Nacht von Montag auf Dienstag, 25./26.03.2019, auf Höhe der Anschlussstelle Schwandorf-Mitte die Festnahme eines mutmaßlichen Autodiebes. Gegen den Tatverdächtigen erging zwischenzeitlich ein Untersuchungshaftbefehl.

Nachdem am Montag, 25.03.2019, ein BMW 5er Touring in Leipzig als gestohlen gemeldet worden war, erfolgte durch die Polizei Sachsen eine Fahndung nach dem Fahrzeug. Da sich Erkenntnisse ergaben, dass der Wagen auf der Autobahn A 93 von Hof in Richtung Regensburg fährt, wurden durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz gegen 22:30 Uhr umfangreiche  Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Gegen 23:15 Uhr entdeckten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Weiden i.d. OPf. den gesuchten BMW, der mit über 200 Stundenkilometern in Richtung Regensburg fuhr, auf Höhe Nabburg und folgten dem Fahrzeug.

Der Fahrer, ein 39-jähriger Mann mit ungarischer Staatsangehörigkeit, verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Schwandorf Mitte und fuhr trotz Anhalteversuchen wieder in Richtung Regensburg auf die Autobahn auf.

Unmittelbar an der Einfahrt zur Autobahn wendete der Tatverdächtige um offensichtlich entgegen der Fahrtrichtung zu fahren. Als die Beamten dies erkannten, rammten sie den flüchtenden BMW seitlich, so dass die beiden Fahrzeuge an der Mittelleitplanke zum Stehen kamen.

Obwohl der Beschuldigte noch versuchte, weiter zu Fuß zu flüchten, gelang es den beiden Fahndern den Mann festzunehmen. Hierbei gaben die Beamten Warnschüsse in die Luft ab.

Sowohl die beiden Polizeibeamten als auch der Festgenommene erlitten durch das Geschehen leichte Verletzungen.

Die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg, die mit Unterstützung der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg die Sachbearbeitung übernahmen, stellten fest, dass an dem in Leipzig entwendeten BMW ebenfalls gestohlene amtliche Kennzeichen angebracht waren.

Diese Kennzeichen wurden am 25.03.2019 in den Abendstunden in Halle entwendet und an dem BMW angebracht.

Der Festgenommene wurde zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Hier erfolgte auch eine Blutentnahme da sich bei dem 39-Jährigen Hinweise ergaben, dass dieser unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Er musste wegen seinen leichten Verletzungen bis zum Mittwoch zur Beobachtung im Krankenhaus verbleiben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg erging am Mittwochvormittag durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht Amberg Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Diesem wird unter anderem ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Die Autobahn A 93 wurde in der Zeit zwischen 23:25 Uhr und 03:35 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Schwandorf-Mitte in Fahrtrichtung Regensburg gesperrt und eine Umleitung eingerichtet.

Die Ermittler bitten Verkehrsteilnehmer, die auf das Geschehen aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zum Ablauf geben können oder die eventuell selbst gefährdet oder geschädigt wurden, sich mit der Polizei unter der Tel.-Nr. 09621/890-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz