© Rolf Poss

München: Verfassungsmedaille für Martin Neumeyer und Karl Vetter

Der Bayerische Landtag hat am heutigen Freitag im Senatssaal des Maximilianeums verdiente Persönlichkeiten mit der Verfassungsmedaille ausgezeichnet. Drei Mal wurde sie in Gold verliehen, 36 Mal in Silber. Insgesamt haben damit seit 1961 die Bayerische Verfassungsmedaille in Gold erhalten, 1159 Mal wurde sie in Gold verliehen.

Heute hat Landtagspräsidentin Ilse Aigner die Medaille in Silber unter anderem an den Landrat des Landkreises Kelheim, Martin Neumeyer und der langjährige Abgeordnete der Freien Wähler Karl Vetter. Auch die Journalistin Christine Schröpf wurde ausgezeichnet.

 

Die Pressemitteilung der Freien Wähler zur Ehrung von Dr. Karl Vetter:

Verdiente Ehrung im Bayerischen Landtag für Dr. Karl Vetter. Der langjährige Abgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion bekam am Freitag von Landtagspräsidentin Ilse Aigner die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber überreicht. Damit würdigt der Bayerische Landtag Vetters langjähriges politisches Engagement im Freistaat.

Vetter, der dem Landtag von 2008 bis 2018 angehörte, zeigte sich bei der Verleihung sehr gerührt: „Ich freue mich über die Anerkennung meiner Arbeit für die Menschen in Bayern und in meinem Heimatwahlkreis Cham. Es war eine spannende Zeit mit wichtigen politischen Entscheidungen – am meisten im Interesse der Patienten freut mich, dass wir die Hausarztverträge durchboxen konnten.“

Dr. Fabian Mehring, Parlamentarischer Geschäftsführer der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, gratulierte Vetter im Namen der gesamten Fraktion: „Karl Vetter wirkt seit über zwanzig Jahren in der Kommunalpolitik und hat als Stadt- sowie Kreisrat im oberpfälzischen Landkreis Cham viel für die Menschen vor Ort bewegen können. In all seinen politisch aktiven Jahren habe ich ihn als menschlich überaus angenehmen, hochkompetenten und, falls nötig, kritischen Kopf kennengelernt.“ In verschiedenen Führungsfunktionen habe er stets zu den Leistungsträgern der Fraktion gezählt, so Mehring.

Aufgrund seines beruflichen Hintergrunds als Orthopäde sei Vetter während seiner Tätigkeit als Abgeordneter im Bayerischen Landtag ein unverzichtbarer Ratgeber in gesundheitspolitischen Belangen gewesen, betonte auch der Fraktionsvorsitzende Florian Streibl. Vetter gehörte dem Ausschuss für Gesundheit und Pflege sowie dem Landesgesundheitsrat und dem Landessportbeirat an. „Auch als stellvertretender Vorsitzender hat er unserer Fraktion wichtige Impulse für die parlamentarische Arbeit gegeben“, lobt Streibl.

Mit der Verfassungsmedaille würdigt das bayerische Parlament seit 1961 Menschen, die sich in besonderer Weise für den Zusammenhalt in der Gesellschaft und für die Werte der Bayerischen Verfassung einsetzen. Seit 2011 hat die Medaille den Rang eines Ordens.