Motiv der Messerattacke noch ungeklärt; Opfer aus Krankenhaus entlassen

Am Mittwoch, den 29. März, griff ein 23-jähriger Syrer einen 28-jährigen Passanten unvermittelt mit einem Messer an und verletzte diesen schwer. Der mutmaßliche Täter konnte unmittelbar nach der Tat von weiteren Passanten festgehalten werden und im Anschluss an die Polizei übergeben werden. Seitdem ermittelt die Kriminalpolizei Regensburg, um ein mögliches Motiv des Täters festzustellen. Bis jetzt ist dies aber noch nicht gelungen. Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber TVA sagte, gehe man aber von psychischen Problemen des Täters aus. Ein politischer oder islamistischer Hintergrund kann zurzeit zwar nicht ausgeschlossen werden, gilt aber auch nicht gerade als wahrscheinlich.

Gute Nachrichten gibt es derweil vom Opfer der Attacke: Wie die Polizei TVA bestätigte, konnte der 28-jährige Deutsche das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen und wird sich körperlich auch vollständig von dem Vorfall erholen. Auf den psychischen Zustand des Opfers wird aber nicht genauer eingegangen.

 

LH