Missbrauchsfälle im Bistum Regensburg: Staatsanwälte leiten Ermittlungen ein

Vor rund vier Monaten ist die Missbrauchs-Studie der katholischen Deutschen Bischofskonferenz veröffentlicht worden. Jetzt haben bayerische Staatsanwaltschaften erste Ermittlungen eingeleitet.

Für die Missbrauchs-Studie sind deutschlandweit mehr als 38.000 Akten aus den Jahren 1946 bis 2014 untersucht worden. Im Bistum Regensburg sollen sich insgesamt 81 Priester und Ordensmänner an Kindern und Jugendlichen vergangen haben.

Meldung: dpa