Ministranten treffen Papst

Über 50000 Ministranten aus Deutschland sind zur Zeit in Rom und erleben dort ihre erste Ferienwoche bei 30 Grad und strahlendem Sonnenschein. Aus dem Bistum Regensburg sind über 5000 Minis mit dabei. Und gestern dann der Höhepunkt der Wallfahrt auf dem Petersplatz: die Audienz mit Papst Franziskus.

Doch zunächst war erst mal Warten in der prallen Sonne angesagt, was die Minis aber offensichtlich nicht störte – im Gegenteil. Richtig früh dran waren die Ministranten aus der Pfarrei Roding, die es dann auch in die erste Reihe geschafft haben – die Spannung steigt. Und dann wars endlich soweit: Gegen 18 Uhr fährt Papst Franziskus mit seinem Papamobil vor.

Die Minis freuten sich über die Worte des Papstes. Sicher auch deshalb, weil er viele Teile der Messe in Deutsch hielt. Es war ein unvergessliches Erlebnis. Für die Minis aus dem Bistum Regensburg endet ihre Ministratenwallfahrt dann am Donnerstag mit dem Abschlussgottesdienst in der Lateranbasilika.

 

HB / SC