Michelsneukirchen: Mann beißt Polizeibeamten in die Wade

Am Sonntagabend versuchten Polizeibeamte in Michelsneukirchen im Landkreis Cham einen lautstarken Familienstreit zu schlichten. Dabei wurden zwei Polizeibeamte verletzt. Ein aggressiver 35-Jähriger biss einem Polizeibeamten sogar in die Wade. 

Am Sonntagabend, 19.11.2018, gegen 19:30 Uhr machte sich ein Streifenfahrzeug der PI Roding und der PI Cham auf den Weg nach Michelsneukirchen zu einem lautstarken Familienstreit. Die Polizeibeamten versuchten dort die streitenden Parteien zu trennen. Ein aggressiver 35-Jähriger bekam einen Platzverweis für das Grundstück. Nachdem der Mann dies aber nach mehrmaliger Aufforderung immer noch nicht freiwillig tun wollte, mussten ihn die Polizisten dazu zwingen.

Hierbei wehrte sich der Mann vehement, widersetzte sich der Fixierung, trat mit den Füßen um sich und biss schlussendlich einem Beamten mit Vehemenz in die Wade. Zudem beleidigte er die Polizeibeamten auf übelste Weise.

Die Bilanz des Einsatzes: Zwei verletzte Beamte, einer davon vorübergehend dienstunfähig.

Der Beschuldigte stand bei Tatausführung merklich unter dem Einfluss alkoholischer Getränken. Gegen den Mann wurde zudem die Durchführung einer Blutentnahme angeordnet, ehe er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Er muss nun mit entsprechenden Anzeigen, u.a. wegen Körperverletzung, Widerstand / einem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen.

Vor dem Hintergrund einer möglichst schnellen, strafrechtlichen Ahndung im Sinne „die Strafe folgt auf dem Fuße“ erfolgt die weitere Sachbearbeitung im sogenannten priorisierten Verfahren in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg.

 

Polizeimeldung