Michelsdorf: Heißes Fett setzt Küche in Brand

Der Bewohner versuchte das Feuer noch selbst zu löschen und zog sich Verbrennungen und eine Rauchvergiftung zu.

 

Am Samstag, 15.02.2020, gegen 09.30 Uhr, kam es in Cham, Ortsteil Michelsdorf, zu einem Brand in einer Küche, bei welchem eine Person schwer verletzt wurde. In der Küche der Wohnung im ersten Stock des dreistöckigen Anwesens entflammte das auf dem Herd stehende heiße Fett. Der Brand griff auf das Mobiliar über und setzte schließlich die gesamte Küche in Brand. Der Rest des Hauses verrußte stark. Der 66-jährige Wohnungsbesitzer erlitt bei eigenen Löschversuchen Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Er kam schwer verletzt aber in stabilem Zustand mit dem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus. Zwei weitere Bewohner mussten wegen eines Schocks ärztlich behandelt werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 100.000 Euro. Am Einsatzort befanden sich Rettungsdienste und  Feuerwehr, welche ein Übergreifen des offenen Feuers auf einen angrenzenden Stadel verhindern konnte.