Weltneuheit Gridcon aus Regensburg

Mit dem Voranschreiten der Energiewende wird immer mehr Energie aus erneuerbaren Quellen in die Stromverteilungsnetze eingebracht. Momentan gibt es in Deutschland rund 2,3 Millionen Solaranlagen und mehr als 20.000 Windräder. Allerdings produzieren die nur dann Strom, wenn die Sonne scheint bzw. der Wind weht. Für die Stromversorger bedeutet das große Spannungsschwankungen. Bislang konnten sie dieses Problem nur durch teures Verlegen zusätzlicher Kabel und Leitungen lösen. Jetzt gibt es aber eine Alternative: Die Maschinenfabrik Reinhausen hat heute die Weltneuheit „Gridcon“ vorgestellt.