Wegen Corona: Untersuchungen zu Flutpoldern an der Donau verzögern sich

Die Untersuchungen zu möglichen Flutpoldern an der Donau verzögern sich wegen der Coronavirus-Epidemie. „Wir wollten diese Ergebnisse eigentlich in diesem Jahr haben. Durch die Pandemie können die Wissenschaftler aber nicht so arbeiten, wie sie gerne wollen“, sagte Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) dem Straubinger Tagblatt.