Wahlhelfer gesucht

In Regensburg fehlen für die Kommunalwahl am 16. März noch 300 Wahlhelfer. Momentan versucht man diese über verstärkte Werbung und persönliche Anschreiben noch zusätzliche Kräfte zu gewinnen. Nicht nur in Regensburg fehlen die freiwilligen Helfer: In Bad Abbach gab es bei den letzten Wahlen eine 40-prozentige Absagequote. Jetzt will die Gemeinde durchgreifen und für die Kommunalwahl ihre Helfer zwangsverpflichten. Das ist nach dem Gesetz möglich. Wenn ein Bürger dazu aufgefordert wird, kann ihn die Wahlbehörde nur aus beruflichen Gründen oder bei Krankheiten von der Pflicht entbinden.