Vorgetäuschte Vergewaltigung: 22-Jährige wohl bald vor Gericht

Es war die Schlagzeile in allen Medien des Landes: Vergangenes Jahr im Juli behauptet eine junge Frau, sie sei in der der Regensburger Isarstraße in ein Auto gezerrt und von drei Männern brutal vergewaltigt  worden. Ein Großaufgebot an Polizei sucht nach den vermeintlichen Tätern Ein paar Monate später stellt sich heraus: es gab keine Vergewaltigung. Für das vermeintliche Opfer hat das  jetzt Folgen.