Verunglückter Bergsteiger in Uniklinik Regensburg

Der in Tirol verunglückte Manfred Walter aus Schmidmühlen ist von der Uniklinik in Insbruck in die Uniklinik nach Regensburg verlegt worden. Hier werden sein Hüftbruch und seine Erfrierungen weiter behandelt. Die Belastung der Nieren durch das mineralienarme Gletscherwasser, das er zum Überleben in der Spalte getrunken hat, sei wieder behoben, so die Ärzte laut der Nachrichtenagentur dpa.

Auch in Regensburg steht der 70-jährige Rentner den Medien aber nicht zur Verfügung.

Er möchte jetzt vor allem einmal gesund werden und dazu brauche er Zeit und Ruhe. Das sagte er unserer Reporterin, die ihn kurz im Klinikum besucht hatte.