Überragender Sieg von Wolbergs in Regensburg

Wer der Sieger des Abends sein wird, war gestern schon nach Bekanntgabe des ersten Zwischenergebnisses klar: Es waren nur 60 der 201 Stimmbezirke ausgezählt und da lag Wolbergs schon bei über 72 Prozent. Der Jubel unter den SPD- Anhängern, die gestern eindeutig in der Mehrzahl im leeren Beutel vertreten waren, wurde dann immer lauter. Heute, einen Tag nach der Stichwahl, war Jochim Wolbergs immer noch überwältigt von seinem grandiosen Ergebnis.