Theatertipp: Der Prozess

Das Original des Stücks stammt von Franz Kafka und wirkt sehr düster und verworren. Die Regensburger Inszenierung will sich davon bewusst abheben.

Das Stück erzählt die Geschichte von Josef, der an seinem 30. Geburtstag verhaftet wird. Allerdings erfährt er nie, was ihm zur Last gelegt wird, eine Verurteilung findet nie statt.

Auf der Suche nach der Wahrheit stößt er immer wieder auf Widersprüche und unterirdische Geflechte.

Der Prozess feiert am 28.05. Premiere im Theater am Bismarckplatz und eröffnet damit feierlich die 34. Bayerischen Theatertage in Regensburg.