Stadt Regensburg erhöht Sportförderung

10.04.13 – Ab 1. Juli werden die Zuschüsse für Regensburger Sportvereine um knapp 260.000 Euro erhöht. Um 23,88% hebt die Stadt Regensburg das Budget auf 1,2 Millionen Euro an.

Vor allem Jugendabteilungen werden davon profitieren. Der bisherige Förderbeitrag beruht noch immer auf einem Beschluss von 1989. Der damalige DM-Betrag (15DM) wurde einfach in Euro (7,70EUR) umgerechnet und übernommen. Auf zehn Euro pro Jahr wird der Beitrag erhöht.

Aufgrund gestiegener Energiekosten erhöht die Stadt Regensburg ebenfalls die Zuschüsse für den Unterhalt von Sportanlagen. 84.000 Euro werden nun zusätzlich pro Jahr bereitgestellt. Angehoben werden auch das Fahrtgeld zu Meisterschaften und Zuschüsse für hochrangige Sportveranstaltungen: Mit jährlich 30.000 Euro untersützt die Stadt Events wie beispielsweise den Arber Radmarathon.

Neu ist die Förderung von Spitzensportlern. Wer, wie etwa Leichtathletin Corinna Harrer, an Weltmeisterschaften oder sogar Olympischen Spielen teilnimmt, darf sich zukünftig auf ein Stipendium freuen.

Ein Mehr an finanzieller Unterstützung erhält auch der Schwimmsport, der immerhin die Badekosten im Westbad tragen muss. Ähnlich beim Eissport: 90% der der Kosten für Eiszeit in der Donau-Arena trägt die Stadt – die Profis des EVR sind davon allerdings ausgenommen.

Mit der Erhöhung der Sportförderung war und bleibt Regensburg eine Sportstadt – die im Deutschlandweiten Vergleich weiterhin ganz vorne mitmischt.

FR