Spendenprozess: Angeklagter wegen Bestechung verurteilt

Der frühere Geschäftsführer eines Immobilienunternehmens aus Mittelfranken ist heute in Regensburg wegen Bestechung zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Nach Überzeugung der Richter hatte er versucht Joachim Wolbergs im Jahr 2014 mit einer Wahlkampfspende zur Unterstützung eines Bauprojekts zu veranlassen. Sein Verfahren war vom zweiten Spendenprozess abgetrennt worden.