TVA

Sind Hummeln die besseren Bienen?

Bienen, Wespen und Hummeln – jetzt sind sie wieder aktiv. Vor allem für Menschen mit Allergien können Stiche problematisch sein, vielen schnürt sich schon beim Anblick einer Hummel die Kehle zu. Doch die kleinen Tiere sind vor allem in der Landwirtschaft auch durchaus nützlich: In Geiselhöring setzt Dr. Karl Baumann beim Erdbeeranbau voll und ganz auf die Hummel. Ganze Kolonien der Tiere werden eingesetzt um die Pflanzen zu bestäuben. Und was zunächst niemand glaubt: Hummeln sind tatsächlich die besseren Bienen.

Weitere Beiträge

7. Mittelbayerische Landkreislauf 00:01:52 Am 17. September startet der 7. Mittelbayerische Landkreislauf quer durch den Landkreis Regensburg. Steinerne Brücke: Bauarbeiten schreiten voran 00:00:24 Die Bauarbeiten an der Steinernen Brücke in Regnsburg schreiten immer weiter voran. Wie die Stadt bestätigt, wird derzeit die Einhausung an einem Teil der Brücke abgebaut. Auch der Behelfssteg soll dort bald an eine andere Stelle wandern, sobald der dritte Bauabschnitt abeschlossen ist, werden die Gerüste an einer anderen Stelle gebraucht. Schon seit 2010 läuft die Sanierung der Brücke. Facebook-Trittbrettfahrer: Geständnis 00:00:37 Es war ein kurzer Facebook Post mit großen Konsequenzen: Bereits am Sonntag hat eine Nachricht über das soziale Netzwerk in eine Regensburger McDonalds Filiale eingeladen. Die Nachricht sorgte für Verunsicherung, weil sie an eine ähnliche Nachricht im Zusammenhang mit dem Amoklauf in München angelehnt war: Der Fall des Regensburger Facebook-Trittbrettfahrers scheint jetzt geklärt. Die Tatverdächtige Person aus dem Raum Regensburg hat laut Staatsanwaltschaft eingeräumt, den Facebook-Beitrag verfasst zu haben. Die Person ist bereits strafmündig, aber noch minderjährig. Mc Donalds-Regensburg-Chef Frank Mosher hat heute Vormittag bereits seinen Anwalt  beauftragt. Mc Donald’s habe in Regensburg durch den an den Amoklauf von München erinnernden Post erhebliche Umsatzausfälle gehabt. Diese würde man auch seitdem noch spüren, so Mosher. Er wolle jetzt, dass die tatverdächtige Person nicht nur straf- sondern auch zivilrechtlich belangt wird. Regensburg: Flüchtlinge sollen Pfarrheim verlassen 00:00:36 Der Generalvikar des Bistums Regensburg Michael Fuchs, hat die 45 Balkanflüchtlinge heute aufgefordert, das Pfarrheim St. Emmeram zu verlassen. „Sollte die Gruppe das Haus trotz unserer Bitte dennoch nicht verlassen, müssten wir als letztes Mittel eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch in Betracht ziehen“, heißt es in einer schriftlichen Mitteilung des Bistums. Die Flüchtlingsgruppe, die vor etwa 3 Wochen den Dom besetzt hatte, ist letzte Woche in das Pfarrheim St. Emmeram in Regensburg umgezogen und wurde dort bisher geduldet. Heute Vormittag hatte die Flüchtlingsgruppe noch zu einer Pressekonferenz eingeladen und ihre Forderung nach einem Bleiberecht für alle nochmals bekräftigt. Regensburg: Getreideernte unterbrochen 00:00:40 Es ist Erntezeit - doch das unbeständige Wetter der letzten Wochen bereitet den Getreidebauern im Landkreis Regensburg Bauchschmerzen. Aufgrund der starken Regenfälle wurde die Getreideernte aktuell unterbrochen, die Situation ist angespannt. Ortstermin: Wanderung durch Wiesent (kurze Version) 00:01:38 Rudolf Heinz wandert durch den malerischen Ort Wiesent. Dabei ist er aber nicht alleine, denn er hat wie immer interessante Gesprächspartner getroffen. Die ganze Sendung sehen Sie heute (27.07) um 18:45 Uhr bei TVA! Das Wetter und die Aussichten für 28. Juli 00:01:12 So wird das Wetter in Ostbayern! Unwetter in Ostbayern: Unterführung stand komplett unter Wasser 00:02:02 Überschwemmte Keller, umgestürzte Bäume und sogar eine vollgelaufene Unterführung: Ein Unwetter hat die ostbayerischen Feuerwehren bis tief in die Nacht gefordert. Alleine in Regensburg mussten die Aktiven mehr als 180 Einsätze abarbeiten. Ostbayern in 100 Sekunden vom 27. Juli 00:01:49 Am Dienstagabend ist eine Gewitterfront über Ostbayern hinweggezogen. Besonders stark betroffen waren die Landkreise Cham und Regensburg sowie die Stadt Regensburg.  In Regensburg sorgte der Starkregen für eine Überschwemmung in einer Bahnunterführung. Ein Rentnerehepaar war durch die Wassermassen kurzeitig in einem Auto eingeschlossen, die Beiden konnten durch Ersthelfer aus ihrer misslichen Lage befreit werden. (Heinrich Aumeier im Gespräch) Auch im Rest der Stadt hatte der starke Regen für zahlreiche überflutete Keller gesorgt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr pumpten den ganzen Abend lang Kellerräume aus- dabei haben sie Unterstützung von Feuerwehren aus dem Landkreis Regensburg erhalten.   Gestern startete der 31. Weltjugendtag in Krakau. Der Weg der vielen Jugendlichen zur Eröffnungsmesse am Blonia Park fiel leider erst mal ins Wasser. Pünktlich zu Beginn des Gottesdienstes hörte es aber auf zu Regnen. 200.000 Gläubige aus der ganzen Welt waren an diesem Abend gekommen. Viele Hunderte sind auch aus dem Bistum Regensburg dabei. Für die Tage gelten verschärfte Sicherheitsvorkehrungen - 25.000 Sicherheitskräfte sind in Krakau derzeit im Einsatz. Papst Franziskus wird heute in der Stadt erwartet. Einen ersten Gottesdienst mit ihm gibt es dann am Donnerstag Abend. Mehr zur Messe mit Papst Franziskus und auch mehr über die Pilger aus dem Bistum Regensburg sehen sie am kommenden Freitag bei uns im Programm. Städtepartnerschaft Regensburg-Tempe 00:13:43 Ilka Meierhofer hat die besondere Partnerschaft der beiden Städte in einem Film beleuchtet. Er zeigt die Menschen hinter der Partnerschaft! Herausgekommen ist ein Blick auf ein sehr freundschaftliches Verhältnis. TVA Journal vom 26. Juli 00:29:57 Das TVA Journal vom 26. Juli, präsentiert von Martin Lindner Auf dem Weg zum Weltjugendtag in Krakau 00:01:57 800 km östlich von Regensburg, in Krakau, beginnt heute Abend mit einer großen Messe im Freien der 31. Weltjugendtag. 1,5 Millionen junge Pilger aus der ganzen Welt werden bis Sonntag in Polen erwartet. Und auch aus dem Bistum Regensburg haben sich gestern einige nach Polen aufgemacht um bei diesem "Fest des Glaubens" dabei zu sein.