Sea Eye muss Mission abbrechen

Die Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye hat seit Beginn ihrer Missionen im April 2016 rund 12.000 Menschen vor dem Ertrinken gerettet.Jetzt können die Helfer ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen aufgrund expliziter Drohungen durch die lybische Regierung.

Wir haben mit Gründer Michael Buschheuer über die aktuelle Lage gesprochen.