Regensburg: Stiller Protest gegen Abschiebung

Seit knapp zwei Monaten werden immer mehr afghanische Flüchtlinge abgeschoben. Die Rückkehrer stehen oft vor dem Nichts – von Sicherheit kann nach Expertenmeinung noch immer keine Rede sein. Auch einem Schüler der FOS Regensburg droht die Abschiebung. Deshalb haben sich am Freitag zum vierten Mal Privatpersonen zu einer Mahnwache am Alten Rathaus in Regensburg getroffen. Sie haben stumm gegen die Abschiebung des jungen Afghanen protestiert.