Regensburg: Stadt blitzt selbst

Von den über 2000 Kommunen in Bayern blitzen 685 selbst – laut einer Umfrage der Deutschen Presse Agentur bleibt aber nicht überall Geld übrig. Die Stadt Regensburg hat durch Radarkontrollen in diesem Jahr bereits 1,45 Millionen Euro eingenommen – aber für die Kontrollen auch schon 1,6 Millionen Euro ausgegeben. Auch in München ist in diesem Jahr bei den Geschwindigkeitskontrollen unterm Strich nichts übrig geblieben. Die Blitzeraktionen haben sich laut Umfrage zum Beispiel in Würzburg und Augsburg gelohnt.