Regensburg lässt NS-Zeit untersuchen

Die Stadt Regensburg lässt die Zeit des Nationalsozialismus in der Domstadt untersuchen. Der Kulturausschuss hat am Mittwoch in seiner Sitzung dafür grünes Licht gegeben. Das Regensburger Stadtarchiv soll gemeinsam mit Historikern und Archiven eine Forschungsarbeit erstellen. Ihr Ziel: Widersprüche und bisher noch ungeklärte Details von Regensburg in der Zeit des Nationalsozialismus aufklären. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und kostet rund 250.000 Euro.