Regensburg: Kundgebung der AfD verlief anders als geplant

Am Regensburger Dom sollte gestern Abend eigentlich eine AfD Kundgebung mit Björn Höcke, dem Landesvorsitzenden der AfD aus Thüringen, stattfinden. Am Westportal haben sich zum Protest rund 2.000 Gegendemonstranten getroffen.

Wie uns ein Polizeisprecher noch vor Ort bestätigt hat, ist die Veranstaltung an sich ruhig verlaufen. Im Nachhinein haben jedoch Unbekannte mit Fäusten auf einen PKW eingeschlagen, so die Fahrzeuginsassen. Eine der angegriffenen Personen hat daraufhin mit einer Schreckschusswaffe aus dem geöffneten Fahrzeugfenster geschossen. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand.