Regensburg: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Der heutige Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen geht auf die Folterung und die Ermordung der Schwestern Mirabal in der Domenikanischen Republik zurück, die sich gegen die Diktatur in ihrem Land aufgelehnt hatten. Sie gelten seitdem als Symbol gegen den Widerstand. Bis heute kämpfen Organisationen, Verbände und auch Frauen selbst gegen häusliche Gewalt. Und das müssen sie auch, denn es gibt immer mehr Fälle. 2018 waren es in Deutschland mehr als 114.000. 122 Frauen sind dabei von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet worden. Zahlreiche Regensburgerinnen haben heute als Zeichen dagegen die Flagge „Frei leben ohne Gewalt“ gehisst.