Regensburg: Hauptzollamt zieht Bilanz

Im Vergleich zu 2017 hat sich die Menge der vom Hauptzollamt Regensburg beschlagnahmten Ecstasy-Tabletten fast verdreifacht. 6.500 Pillen wurden laut Bilanz im vergangenen Jahr aus dem Verkehr gezogen. Dazu kommen 1,5 Kilogramm Kokain. Auch ein Anstieg um mehr als ein Viertel. 2018 haben die Zöllner etwa 23.000 Stück verbotene oder gefälschte Arzneimittel beschlagnahmt. Der Zoll kümmert sich zum Beispiel auch um Bereiche wie Kraftfahrzeugsteuer und Kontrollen im Bezug auf Schwarzarbeit. Insgesamt hat das Hauptzollamt Regensburg vergangenes Jahr 2,8 Milliarden Euro eingenommen.