Regensburg: Gruppe soll Pfarrheim freiwillig verlassen

Seit über vier Wochen verharrt eine Gruppe Flüchtlinge nun schon in Regensburg, in der Hoffnung ihre Abschiebeverfahren zu stoppen. Was mit einer Dombesetzung und der Bitte um Kirchenasyl startete, setzt sich seit drei Wochen in einem katholischen Pfarrheim fort. Die Flüchtlinge stammen aus als sicher geltenden Balkanländern, unter ihnen sind zahlreiche Sinti und Roma.