Regensburg: Geflügelpest-Verdacht bestätigt

In Regensburg hat sich ein weiterer Verdachtsfall von Geflügelpest bestätigt. Bei einer toten Graugans ist das H5N8 Virus festgestellt worden. Das Tier ist letzte Woche am Pfaffensteiner Wehr gefunden worden. Der aktuelle Sperrbezirk im Stadtgebiet bleibt allerdings gleich – und auch die Beobachtungsgebiete werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht erweitert. Nachdem gestern schon ein Fall von Geflügelpest in Lappersdorf bestätigt wurde, ist die tote Graugans in Regensburg der zweite bestätigte Vogelgrippe Fall. Aktuell werden noch zwei weitere tote Wildvögel untersucht, die im Landkreis Regensburg gefunden worden sind.