Regensburg: Geflügelpest bei Möwe bestätigt

In Regensburg wurde bei einer an der steinernen Brücke gefundenen toten Möwe das Virus H5 N8 nachgewiesen. Um den Fundort wurde ein Sperrbezirk mit einem Radius von drei Kilometern eingerichtet. Zehn Kilometer um die Steinerne Brücke erstreckt sich ein Beobachtungsgebiet. Für das ganze Stadtgebiet gilt nach wie vor eine Stallpflicht für Geflügel aller Art. Im Landkreis Straubing-Bogen mussten bereits am Donnerstag aufgrund eines Geflügelpest-Falls rund 10.000 Tiere getötet werden. Das hier eingerichtete Beobachtungsgebiet betrifft, wie andere Gebiete auch den Landkreis Regensburg.