Regensburg: Gastronomen fühlen sich von Stadt alleine gelassen

150 Gastronomen sind dabei: sie wollen sich an die Stadt Regensburg wenden und ein gemeinsames Konzept erarbeiten. Sie fühlen sich missverstanden und benachteiligt. Der Grund: Festwirt Michael Hahn darf ab Freitag seinen Sommergarten im Stadtpark öffnen.  – Also: eine Art Dult-Ersatz.

Das Problem daran: Auch andere Gastronomen hätten schon vor Monaten  bei der Stadt angefragt, ob sie denn Grünflächen zur Bewirtschaftung nutzen dürfen. Öffentliche Parks wurden bisher aber immer ausgeschlossen.