Regensburg: EVG ruft zum Warnstreik auf

Im Stadt-Osten haben sich heute die dreißig Mitglieder der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft Regensburg, kurz EVG, zum Warnstreik getroffen. Neben 4,5 Prozent mehr Lohn fordern die Gewerkschaftler ein Wahlmodell, bei dem jeder entscheiden kann, ob er mehr Geld oder mehr Freizeit haben möchte. Darauf geht der Arbeitgeber bisher aber nicht ein. Die vierte Verhandlungsrunde beginnt am 02.11.. Der Warnstreik, durch den bereits mehrere Züge ausgefallen sind, die unter anderem BMW beliefern, hat aber bewirkt, dass der Arbeitgeber heute morgen ein neues – aber noch nicht konkretisiertes – Angebot gemacht hat.