Regensburg: Dörnbergpark bleibt geschlossen, Herzogspark wird saniert

Der königlich bayerische Hofgärtner hat den Dörnbergpark noch selbst bepflanzt. Mit Buchen. Das war im 19. Jahrhundert. Knapp ein Drittel der Bäume steht heute noch. Aber wie es mit dem Kreislauf des Lebens eben so ist: Die Buchen leiden an Altersschwäche und knicken teilweise um. Seit Dezember 2017 ist der Dörnbergpark deshalb gesperrt. Und es dauert noch, bis die Regensburger zum Erholen und Abschalten wieder auf das Grüngelände dürfen.