Regensburg: Aus für die „Südspange“?

Vor dem Regensburger Verwaltungsgericht wurde heute eine Klage von Philipp Graf Lerchenfeld gegen die Regierung der Oberpfalz verhandelt. Der Bundestagsabgeordnete will verhindern, dass eine neue Straße gebaut wird. Die sogenannte „Südspange“ wäre auf Ackerflächen von Lerchenfeld und weiteren Landwirten verlaufen. Heute hat das Gericht Lerchenfeld in einer mündlichen Verhandlung Recht gegeben. Der Planfeststellungsbeschluss wurde aufgehoben. Die Regierung der Oberpfalz will sich erst äußern, wenn die ausführliche Urteilsbegründung vorliegt.