Regensburg: 50.000 Euro für „Mondscheinkinder“

Am Dienstag durfte sich der Regensburger Förderverein für seltene Erkrankungen über eine Spende freuen. Der Scheck über 50.000 Euro kam vom Rotary Club Porta Praetoria. Das Geld soll Projekte für sogenannte „Mondscheinkinder“ unterstützen. Diese Kinder leiden unter einer seltenen Krankheit – sie können durch einen genetischen Defekt zum Beispiel nicht ins Sonnenlicht. Der Förderverein unterstützt Menschen, bei deren Erkrankung es nicht mehr als fünf Betroffene pro 10.000 Einwohner gibt.