Prozesszusammenfassung: Die Aussagen der Tretzel-Mitarbeiter

Die heute geladenen Zeugen haben auch mehrmals 9.900 Euro an die SPD und die CSU überwiesen. Die Beträge hätten sie mit ihrem eigenen Vermögen bezahlt. Über Sonderzahlungen seien den Angestellten die Summen wieder erstattet worden. Somit haben alle bisher befragten Mitarbeiter diese Spendenpraxis des Unternehmens BTT bestätigt. Die heutigen Zeugen haben zudem als Erste ausgesagt, dass Volker Tretzel persönlich auf sie zugekommen sei – mit der Bitte zu spenden.

Ein konkreter Zusammenhang zwischen den Zuwendungen und konkreten Bauvorhaben sei allerdings „völlig abwegig“, so ein heutiger Zeuge.

Die Staatsanwaltschaft ist hingegen überzeugt: Bauunternehmer Volker Tretzel soll über Strohmänner insgesamt gut 475.000 Euro gespendet haben – an den SPD Ortsverein Stadtsüden.

Am Donnerstag werden erneut Mitarbeiter des Bauteam Tretzel vernommen.

Mitte November hätte ein weiterer Regensburger Immobilienunternehmer aussagen sollen. Der Zeuge wird von seinem Auskunftsverweigerungsrecht Gebrauch machen. Gegen den besagten Immobilienunternehmer laufen zwei Gerichtsverfahren.